Home  

   

Facebook  

   

Kommende Termine

Keine Termine gefunden
   

Versager der Geschichte

Details

Die Kuba-Krise jährt sich dieser Tage zum 50.mal. Für den Bademeiste Grund genug dieses Schmierentheater von "Los Delitantos" und der Leihenschauspiel-Truppe nochmals Revue passieren zu lassen. Dabei entdeckte ich zwangsläufig zwei echte Versager der Geschichte...zumindest wenn man nach der Sensationsgier der Menschen heute geht! Da wäre doch 1962 wesentlich mehr drin gewesen!

50 Jahre ist es dieser Tage her, dass John F. Kennedy die Kuba-Krise versemmelt hat! Geheime Sowjet-Raketen, heiße karibische Nächte und die Menschheit am Rande des Dritten Weltkrieges: Was hätte ein begabter US-Präsident wie Richard Nixon oder George W. Bush Junior aus diesem Stoff gemacht! Das Riesenbaby Kennedy hingegen zaudert herum, beruft erst einmal endlose Kabinettssitzungen ein und erörtert Maßnahmen wie "Seeblockade" und "bei der UNO petzen".

Hätte er auf russischer Seite wenigstens einen furchteinflößenden Gegner gehabt, Stalin oder Zar Iwan "den Nuklearen", dann wäre aus der Kuba-"Krise" eventuell noch etwas rauszuholen gewesen! Leider sitzt Nikita Chruschtschow im Kreml – ein rundlicher Softie mit Frauenname, der höchstens mal beleidigt mit seinem Schuh auf Pulten herum klopft. Kennedy droht mit zittrigem Stimmchen eine "Invasion Kubas" an, Chruschtschow zieht ängstlich seine Raketen ab.

Das Weltkriegs-Potential wurde damals einzig vom Supermacho Fidel Castro erkannt, der Atombomben fliegen sehen will. Statt dessen: Friede, Freude, Weicheierkuchen. Kennedy begeht ein Jahr später Auftrags-Selbstmord, Chruschtschow läßt sich abwählen und wird DJ bei Radio Moskau. Castro lebt heute immer noch, raucht dreißig Zigarren am Tag, hat regelmäßig Sex im Freien und joggt in seinem Trainingsanzug zweimal pro Woche nach Puerto Rico rüber. So wird's gemacht meine Damen und Herren!

bis zum nächsten Mal auf diesem Sender,

Euer Bademeister

(ACHTUNG: Dieser Beitrag kann Ironie und Sarkasmus enthalten! Konsum auf eigene Gefahr!)

   
© Baden-Badener Narrenzunft e.V.